Home
Rundgang
Lehrer und Schüler
Ganztagsschule
Schulprojekte
JeKI
FLY+Leseförderung
Streitschlichter
Schulprofil
Aktionen mit Fotos
Jubiläum
Terminplan
Elternrat, Schulverein
Kontakt
Gästebuch
 


In diesem und im vergangenen Schuljahr sind bei uns an der ARCHE etliche Schulprojekte angelaufen, die sehr zur Attraktivität unserer Schule beitragen:

-
JeKI

- Fly (Familiy Literacy) + Leseförderung

-
Streitschlichter

- fit4future

- SchulMentoren

- "Zu Fuß zur Schule"

- MuTiger
(Gewaltprävention)

- BrotZeit
(Frühstück vor dem Unterricht)

- Diesterweg Stipendium

Klicken Sie sich durch diese Seiten, um sich einen Eindruck von den interessanten Schulprojekten zu machen.

fit4future-Spieltonne  -  bringt die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Archenholzstraße in Bewegung
Das mehrjährige Projekt fit4future, die große Präventionsinitiative für gesunde Schulen, startete Mitte Dezember 2016 bei uns an der Schule. Zum Auftakt erhielt die Schule eine prallgefüllte Bewegungstonne mit zwanzig Spielen und insgesamt hundert Teilen – vom Skateboard bis zum Gummitwist –  für die Schülerinnen und Schüler. Diese verschiedenen Sport- und Spielgeräte, allesamt auf bestimmte Bewegungsabläufe abgestimmt und wissenschaftlich evaluiert, sollen im Unterricht und in den Pausen zum Einsatz kommen. Das Ziel der gemeinsamen Schulinitiative von DAK-Gesundheit und Cleven-Stiftung ist es, Kinder zu mehr Bewegung, gesünderer Ernährung, konzentriertem Lernen und Stressbewältigung zu motivieren. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe ist Schirmherr der Präventionsinitiative. Mit fit4future sollen in den nächsten Jahren bundesweit 600.000 Schüler an 2.000 Schulen erreicht werden.
Zum fit4future–Board an der Schule gehören:
Frau Weber (Schulleitung)
Frau Burckhardt und Frau Henne (fit4future-Coaches der Schule)
Frau Joel (Elternbeirat)

Mehr zu fit4future:

www.dak.de/dak/leistungen/fit4future 

www.fit-4-future.de

Nähere Informationen zu den SchulMentoren entnehmen Sie bitte der folgenden PDF-Datei:
Schulmentoren als PDF
Die ElternMentoren sind ausgebildet und stellen sich vor.
Öffnen Sie folgende PDF-Datei:
ElternMentoren als PDF

Schülermentoren aus der 4a:
        Fatlina Ramizi und
        Schochla Aryubi
Schülermentoren aus der 4b:
        Ahmet Kirim und
           Leoni Ulmer
Schülermentoren aus der 4c:
      Nigar Rostom und
      Nurselin Ramadan
Schülermentoren aus der 4d:
       Valentina Juric und
          Krish Nagpal    
Schülermentoren aus der 3a:
    Gülendam Bayram und
          Ali AL-Hassany
Schülermentoren aus der 3b:
     Fernande Balde und
           David Gracia
Schülermentoren aus der 3c:
       Navjot Dhillon und
          Ashley Traber
Schülermentorin aus der 3d:
          Samira Kaya

Verkehrsaktion "Zu Fuß zur Schule" - Extrapreis
Der Schulweg ist ein großes Thema für Kinder, Eltern und Lehrer! Der Appell der Schule und des Elternrates: „Bringen Sie bitte Ihre Kinder gesund und sicher zu Fuß oder mit dem Roller zur Schule.“ Wie erfreulich war der Extrapreis bei der Aktion „Zu Fuß zur Schule“. Dabei konnte die Fußgängerzahl während der Aktionstage im September an der Archenholzstraße besonders gesteigert werden. Nun können sich die Schüler über eine Bewegungskiste freuen und die Bälle, Frisbees und Springseile in den bewegten Pausen ausleihen. Ein Dank gilt den Eltern, die hoffentlich auch bei Wind und Wetter weiter auf das Auto verzichten werden.


In Zusammenarbeit mit MUTiger fanden zuerst Fortbildungen für unsere Lehrkräfte statt und dann folgte die Unterrichtsarbeit, die mit einem gemeinsam stattfindenden Projekttag im Januar 2013 startete.
MUTiger arbeitet als gemeinnütziger Verein in den Bereichen Gewaltprävention und Beratung an Hamburger Grundschulen. Ziel der Präventionsangebote von MUTiger mit Mädchen und Jungen im Grundschulalter ist es, die emotionalen und sozialen Kompetenzen und damit die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder zu fördern. Ansatzpunkt der Prävention sind die Stärken, Fähigkeiten und die Lebenssituation der einzelnen Kinder sowie die aktuelle Gruppensituation in der Klasse. Prävention bedeutet, den Kindern MUT und keine Angst zu machen.
Die STOPP-Hand, die hier von Schülern gestaltet
wird, ist das Kennzeichen unseres Projektes.
In Rollenspielen wird geübt, wie das STOPP-Zeichen in Konfliktsituationen eingesetzt wird.
Ein gemeinsamer Ausklang des Projekttages in der
Pausenhalle mit dem Lied "Wenn einer sagt ...".
Laut und selbstbewusst riefen alle Grundschüler
               STOPP heißt STOPP !!!
Jede Klasse gestaltete ein Puzzleteil, aus denen am
Ende des Projekttages die riesige STOPP-Hand entstand.



In Zusammenarbeit mit "brotZeit e.v." gibt es an unserer Schule vor Unterrichtsbeginn für alle ein „BrotZeit-Frühstück“.
Jedes Schulkind, das hungrig zur Schule kommt, bekommt ein einfaches, aber ausgewogenes Frühstück mit Milch, Müsli, Obst, Brot, Wurst, Käse, Marmelade, organisiert und zubereitet von„aktiven Senioren“ in Kooperation mit der Schulleitung. Zum "BrotZeit-Frühstück" kann man sich von 7.15 Uhr bis 7.45 Uhr in der Pausenhalle einfinden.

Den Start des BrotZeit-Projekts begleitete ein Kamerateam des NDR, um einen Bericht für das Hamburg-Journal zu machen. Am 6. November 2012 stattete die Schauspielerin und Schirmherrin des BrotZeit-Projektes Uschi Glas unserer Schule einen Besuch ab.

Über 70 Kinder nahmen am ersten Frühstück
vor dem Unterricht teil und waren begeistert.
Das Kamerateam vom NDR wollte ganz genau
wissen, wie es den Kindern schmeckt.
Ohne diese netten
Damen und Herren,
die ehrenamtlich
jeden Morgen für
die BrotZeit sorgen,
würde es nicht gehen.


Das Diesterweg-Stipendium begleitet begabte Kinder und ihre Eltern auf dem Weg in eine weiterführende Schule. Sprachliche und soziale Gründe machen es Eltern manchmal schwer, ihre Kinder so zu fördern, wie sie es eigentlich wollen. Hier setzt das Diesterweg-Stipendium Hamburg an und stärkt die Kinder und ihre Eltern gemeinsam.
Zwei Jahre lang erkunden die von einer Jury ausgewählten Schüler/innen gemeinsam mit ihren Eltern und Geschwistern die Bildung und Kultur in Hamburg. Dazu gehören Ausflüge in Museen, Büchereien und die Universität. Es gibt Ferienkurse zu Sprache, Naturwissenschaft und Technik, Literatur und Medien, Theater, Kunst und Musik. Auch finanzielle Hilfen bei der Anschaffung von Lernmitteln gehören zum Stipendium. Parallel werden die Eltern gestärkt, um ihre Kinder besser durch die Schullaufbahn zu begleiten.
Von unserer Schule wurden eine Schülerin und ein Schüler für das Stipendium ausgewählt, über das sie und ihre Familien sich sehr freuen.

Rechts im Bild zeigt Justin Sturm
aus der Klasse 4b stolz seine
Urkunde über die Aufnahme ins
Diesterweg Stipendium 2014

                                     
                                   
 
Top